Herbstübung 2006 PDF Drucken E-Mail

Feuerwehr stellt Können unter Beweis:


Am vergangenen Samstag fand am Alois-Deufel-Platz die Herbstübung unserer Feuerwehr statt. Übungsobjekt war das leer stehende Gebäude Oberdorfstr. 4. An der Herbstübung beteiligte sich auch die Feuerwehr Renquishausen sowie die beiden DRK-Ortsgruppen aus Kolbingen und Renquishausen. Simuliert wurde ein Brand im Gebäude, wobei zahlreiche Personen geborgen werden mussten und vom DRK versorgt wurden. Das DRK baute vor dem Rathaus ein Versorgungszelt auf.

Die Feuerwehren und das DRK arbeiteten Hand in Hand. Dabei zeigte sich der hohe Ausbildungsstand aller 4 beteiligten Organisationen. Erfreulich war auch, dass die Zusammenarbeit aller Helfer beider Gemeinden ohne Probleme lief und es nicht unterscheidbar war, aus welcher Gruppe wer die jeweilige Arbeit tat. So muss es auch im Ernstfall sein. Auf diese gute Zusammenarbeit wies auch der Kreisbrandmeister hin, der die Übung an Ort und Stelle beobachtet hat. Bei der anschließenden „Manöverkritik“ dankte Kommandant Jürgen Zeller und der Schultes allen beteiligten Personen für ihren guten Einsatz und ihre Leistungsbereitschaft. Die Übung wurde auch von Bürgermeister Kurt Frick aus Renquishausen sowie den Kolbinger Gemeinderäten Bernd Simon, Christa Neher-Müller, Roland Schröter, Reiner Pabst beobachtet.

© http://www.kolbingen.de

Mehr Impressionen unter der Bildergalerie...

 
Gruppe der Kolbinger Feuerwehr absolvierte Leistungsabzeichen PDF Drucken E-Mail

Am Samstag, den 30.06.2007 nahm eine Gruppe der Kolbinger Wehr an den diesjährigen Leistungsübungen des Landkreises Tuttlingen teil und absolvierte das Feuerwehr Leistungsabzeichen Baden-Württemberg in Bronze. Die Gruppe wurde begleitet von BGM Konstantin Braun, Kommandant Jürgen Zeller, einigen Feuerwehrkameraden und Familienangehörigen der Teilnehmer.

Die Leistungsübungen wurden im Jahr 2006 neu geregelt und der Übungsablauf an die neue Struktur der Ausbildungs- und Einsatztaktik angeglichen. Sinn dieser Leistungsübungen ist es, die Feuerwehrangehörigen für einem Wettbewerb auszubilden und zu trainieren damit gewisse Grundtätigkeiten in die Routine übergehen.

Beim Leistungsabzeichen in Bronze muss die Gruppe zeigen, dass sie unter der Führung des Gruppenführers einen Löschangriff in angemessener Zeit fachlich richtig durchführen kann.

In der Übung wird ein Brand von Sperrmüll in unmittelbarer Nähe eines Wohnhauses angenommen. Im Gebäude in ersten Obergeschoß sind Personen eingeschlossen, die bedingt durch den Brand ihre Wohnung nicht mehr über das Treppenhaus verlassen können.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort erkundet der Gruppenführer die Lage und gibt den einzelnen Trupps ihre Einsatzbefehle. Ein Trupp baut die Wasserversorgung vom Hydranten auf, ein zweiter Trupp beginnt mit der Brandbekämpfung. Ein weiterer Trupp rettet die Personen über eine Leiter aus dem ersten Obergeschoss. All diese Tätigkeiten werden von mehreren Schiedsrichtern beobachtet und bewertet.

Unsere Gruppe unter Leitung von Gruppenführer Alexander Paukisch hat das Leistungsabzeichen in kürzester Zeit und fehlerfrei abgelegt und somit ihren guten Ausbildungsstand und ihre Einsatzbereitschaft unter Beweis gestellt.

Die Gruppe wurde in den letzten Wochen durch unsere Gruppenführer Alexander Paukisch, Edgar Hipp und Martin Schreiber auf diese Übung vorbereitet und trainiert.

 

 

Das Leistungsabzeichen wurde von folgenden Kameraden absolviert:
Lars Denkinger, Tobias Stengele, Christian Maurer, Julian Schad, Andreas Maurer, Edgar Hipp, Matthias Amann, Thomas Schad und Alexander Paukisch.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 3